Translate my Blog

03.04.2016

Kolumne : "Naja, wer's nötig hat..."


"Hör mal, versteh mich nicht falsch...Du bist eine wirklich attraktive Frau, aber was ich nicht verstehe, ist dein Outfit. Warum takelst du dich denn für so einen Laden so auf? Also ich meine, bei dem Ausschnitt musst du dich ja dann auch vielleicht gar nicht wundern, wenn dir mal einer zu nah kommt, ohne, dass du das willst..." , sagt er zu mir. Er, das ist ein Typ, den ich bis vor 10 Minuten noch gar nicht kannte und bei dem sich wenig später herausstellt, dass er Polizist ist. Ich komme mit ihm ins Gespräch, weil wir beide an der Clubbar stehen und auf unsere Freunde warten. Klassiker. Ich nicke einfach nur, vermutlich, weil ich zu müde bin um eine Diskussion zu führen und vielleicht auch, weil ich bereits eine halbe Stunde zuvor ein wildfremdes Mädchen beruhigen musste, dass meine Brüste schon nicht aus dem Kleid fallen und ich es für den Moment einfach leid bin.

Das ist nicht das erste Gespräch dieser Art. Ein paar Monate zuvor muss ich mich vor meinen eigenen Freundinnen für ein Whatsappbild - man sah darauf die Ansätze meines BHs, ebenso hätte es aber auch ein Top mit Spitze sein können - rechtfertigen, "so viel zu zeigen, das hätte ich doch gar nicht nötig" und auch Gespräche darüber, dass man ja eigentlich wirklich gerne Sex hat, aber man als Frau eben aufpassen muss, nicht abgestempelt zu werden, häufen sich. "Ich will eigentlich auch nicht mehr so viel feiern gehen. Kein Mann will doch so ein Partygirl haben..." - Ob sie diesen Gedanken wohl von einer dieser ominösen Seiten auf Facebook hat, auf der es mal hieß, dass eine gute Frau am Wochenende zuhause ist und nicht durch einen Club tanzt, denn sie ist der Engel unter 1000 Huren, bejubelt von pubertären Bengeln, die Frauen u.a. auch am liebsten männliche Freunde verbieten wollen?



Dass man uns Frauen gerne vorschreiben will, was wir zu tragen und wie wir uns zu geben haben, ist ja nichts Neues. Schon von Kindesbeinen an, wird uns beigebracht, bloß nicht zu viel Haut zu zeigen. Ziemlich verlogen eigentlich, wenn man mal genau darüber nachdenkt. Frauen sollen doch immer schön und sexy sein, Männer erfreuen sich an Brüsten und Hintern in der Werbung, aber wehe eine Frau im Reallife zeigt tatsächlich mal, was sie hat. Dann wird sie entweder schnell zur Schlampe oder man unterstellt ihr Verzweiflung, meist beurteilt von anderen Frauen und ich gebe an dieser Stelle zu, dass ich selbst lange Zeit nicht anders gedacht habe - Doch ist die Vorstellung wirklich so abwegig, dass eine Frau sich bewusst dafür entscheidet, einen tiefen Ausschnitt oder einen kurzen Rock zu tragen und das einfach nur, weil sie sich selbst so wohlfühlt und das rein gar nichts damit zu tun hat, dass sie es nötig hat? Einem Mann in kurzen Hosen würde doch auch niemand unterstellen, dass er diese nur trägt, um seine behaarten Waden zur Schau zu stellen. Oder wie sieht es mit Radsportlern aus, tragen diese ihre engen Leibchen vielleicht doch nur, damit alle Welt auch ja den Abdruck ihres Penis' sehen kann, in der Absicht, dass sich schon die eine oder andere Frau darauf stürzen wird?

Ich verstehe nicht, dass man sich im Jahr 2016 noch über die Nacktselfies einer Kim Kardashian aufregt. Ich verstehe nicht, dass man im Jahr 2016 Frauen dafür verteufelt, dass sie Sex mit wechselnden Geschlechtspartnern haben. Ich verstehe nicht, dass man Frauen im Jahr 2016 immer noch sagt, dass sie es bei einem vermeintlich gewagten Outfit schlichtweg selbst Schuld sind, wenn man ihnen einfach zu nahe kommt.




A dress is not a yes. Even no dress is not a yes. 


Dass man uns Frauen gerne vorschreiben will, was wir zu tragen und wie wir uns zu geben haben, ist ja nichts Neues. Schon von Kindesbeinen an, wird uns beigebracht, bloß nicht zu viel Haut zu zeigen. Uns wird aber ebenso von Kindesbeinen an beigebracht, dass unser Körper uns gehört. Ist es denn dann nicht auch unsere Sache, wie wir damit umgehen, ohne gleich eine Verurteilung fürchten zu müssen, oder schlimmer noch, angefasst zu werden, weil unser Aussehen es angeblich so will? Ganz ehrlich: Slut Shaming ist alles, nur nicht cool.

Kommentare:

  1. Word! Ich bin für mehr Brüste, mehr Dekollete, mehr Röckchen und das alles nur weil wir es eben können und wir einfach zeigen können was wir wollen und wir mitgegeben bekommen haben! <3

    AntwortenLöschen
  2. deine Worte - einfach top! erstklassiger Beitrag und ich kann dir wirklich nur vollkommen zu stimmen ! ich finde toll, dass du das Thema aufgegriffen hast und ich finde, dies sollten dir viele gleich tun.


    hab noch eben wundervollen Sonntag :*

    xx, laura <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin dieses Thema auch so leid. "Die hat doch mit X und Y rumgemacht." - "Wie sieht die denn heut wieder aus?" - "Wow, ganz schön gewagt." - "Schon wieder ein Date mit einem Neuen?!"
    Ähm, ganz ehrlich: So what? Leben und leben lassen.

    AntwortenLöschen

Stellt mir Fragen bitte bei ask.fm!
Hier der Link : http://ask.fm/DreamsEverybodyHasThem

Ehrliche Worte und konstruktive Kritik sind gerne gesehn :)
Spam, Beleidigungen o.Ä. werden direkt gelöscht!

Danke ♥