Translate my Blog

29.02.2016

InstaYear # February



Der Februar ist doch irgendwie ein komischer Monat. Auf der einen Seite geht er oftmals unglaublich schnell vorbei, sodass man das Gefühl hat, dass es "schon" Februar ist, auf der anderen wiederum ist der Februar aber auch erst der 2. Monat von insgesamt 12. Umso besser also, dass diese kurzzeitige Verwirrung nun vorbei ist und der März anklopft.

Gelesen: Den Text von Lina über "die andere Frau". Lina spricht damit ein Thema an, mit dem sich sicherlich viele Frauen - oder auch Männer - eben als "der Andere" - identifizieren können, auch wenn sie es vermutlich niemals zugeben würden, da unsere Gesellschaft - das zeigte sich auch in den Kommentaren - immer noch Frauen für ihre Sexualität verurteilt und diese durch eine Affäre eben schnell zur "Schlampe" werden, während man es bei Männern oftmals einfach hinnimmt. Ich würde lügen, würde ich behaupten, dass ich so nie gedacht habe. Gerade, als eine Freundin von ihrem ersten Freund, wir waren damals vielleicht 14, betrogen wurde, richtete sich unser Ärger eher gegen "die Andere", als gegen ihn. Doch mit der Zeit hat sich mein Bild verändert: Fremd gegangen wird meiner Meinung nach in den allermeisten Fällen nur - und da ist es egal, ob nun Mann oder Frau - wenn in der Beziehung irgendwas nicht stimmt. Wir haben verlernt über Probleme zu reden oder wollen sie selbst gar nicht wahrhaben, wollen uns nicht eingestehen, dass uns etwas nicht passt. Natürlich heißt das im Umkehrschluss nicht, dass die Schuld bei dem Betrogenen liegt, aber warum eine 3. Person zur Verantwortung ziehen? Natürlich kann man sich fragen, warum man sowas in vollem Bewusstsein der Lage mitmacht, doch sein wir mal ehrlich, selbst wenn sich "die Andere" (oder der Andere) irgendwann entscheiden würde, dem Betrogenen reinen Wein einzuschenken - vielleicht gar nicht bedenkend, wie demütigend die vermeintlich gute Absicht sein kann -  würde dieser es denn überhaupt glauben? Ich möchte Affären in keinster Weise schön reden, sie aber auch nicht verurteilen und so kann #SlutShaming niemals die Lösung sein.


Gekauft: Eine neue Tasche, die mich jetzt durch die Partynächte begleiten kann und einen Body. Eigentlich wollte ich mal sparen, aber beides gab's bei Asos im Sale und bei solchen Schnäppchen kann man dann doch mal ein Auge zudrücken...

Getrunken: Das 1. Mal seit Jahren einen Moscow Mule. Leider nicht im Kupferbecher, aber geschmeckt hat er trotzdem.

Gesehen: The Tribe. Wie ich es damals geliebt habe und hart in Bray verknallt war. 

Gedacht: Apropos verknallt. Seit den Oscars letzte Nacht frage ich mich ja, warum ich Tom Hardy bislang kein Stück Aufmerksamkeit gewidmet habe. So ein schöner Mann.

Gefreut: Darüber, dass Leo endlich (!) seinen Oscar bekommen hat. Auch, wenn ich es wirklich amüsant gefunden hätte, hätte er den Reich Ranicki gemacht und den Goldjungen abgelehnt. Verdient hätte das die Academy ja auf jeden Fall.


1 Kommentar:

  1. Oh ja, ich habe mich auch mit Leonardo mit gefreut. Er hat es so sehr verdient endlich einen Oscar zu bekommen!
    Sophie♥

    AntwortenLöschen

Stellt mir Fragen bitte bei ask.fm!
Hier der Link : http://ask.fm/DreamsEverybodyHasThem

Ehrliche Worte und konstruktive Kritik sind gerne gesehn :)
Spam, Beleidigungen o.Ä. werden direkt gelöscht!

Danke ♥