Translate my Blog

21.07.2015

Outfit : Ghosts Of The Past


Es ist schon spät, als ich Facebook öffne und mir wieder einmal diese "Leute, die du vielleicht kennst Leiste" ins Auge springt. Für gewöhnlich etwas, das ich weitestgehend mit Nichtachtungen strafe, schließlich bin ich aus dem Alter raus, in dem ich mindestens 500 Freunde brauche, um auch so richtig cool zu sein. Doch dieses Mal ist es anders. Ein Bild zieht meine Aufmerksamkeit auf sich, ich klicke es an und das Profil ploppt auf. Er trägt heute Glatze, ist breiter als damals und doch weiß ich sofort, wer er ist. Er, das ist der Grund, warum ich heute eigentlich ziemlich verkorkst bin, was diesen ganzen Beziehungskram angeht - mal ganz davon abgesehen, dass ich auch ein Talent zur Drama Queen habe. Er, das ist der schöne Mann, der mir als einziger jemals wirklich das Herz gebrochen hat.


Short - Oasap* // Shirt - New Look // Blazer - Tom Tailor* // Shoes - H&M // Watch - DKNY // Bracelet - Liebeskind Berlin // Clutch - 1un 2deux 3trois Paris

Wir sahen uns damals im Club und immer, wenn ich von unserer Begegnung erzähle, klingt es fast wie ein kitschiger Hollywoodfilm. Blicke, die sich treffen. Schritte, die langsam aufeinander zugehen. Der Soundtrack des Augenblicks ist Maria von Santana. Ich weiß es noch, als wäre es erst gestern gewesen. Wohl auch, weil ich lange Zeit fluchtartig die Tanzfläche verließ, sobald der DJ es auflegte. Zu groß, der Gedanke daran, dass du plötzlich wieder vor mir stehen könntest.
Deine Nummer erleuchtete bereits am nächsten Morgen mein Handydisplay und bei unserem 1. Date machtest du mich so nervös, dass ich kaum ein Wort herausbekam. Doch dir ging es ähnlich und so war Schweigen auch ganz schön. Du brachtest mich nach Hause, obwohl ich nur 3 Straßenbahnstationen von dir entfernt wohnte. Ich sagte dir, dass ich doch ein großes Mädchen sei, doch du lächeltest mich an und bestandest darauf, mich bis vor meine Tür zu begleiten. Kaum warst du weg, spürte ich, wie es in meiner Tasche vibrierte "Es war ein schöner Tag, wann sehen wir uns wieder?"

Nur zwei Tage später spielten wir zusammen Minigolf und stellten uns dabei wohl beide so ungeschickt an, dass uns selbst ein kleiner Junge auslachte. Doch das war uns egal, solange wir nur Spaß dabei hatten. Es war, als würden wir uns schon ewig kennen. Du schriebst mir Tag ein, Tag aus, doch irgendwas war anders. "Es liegt nicht an dir. Es ist im Moment etwas schwierig für mich. Können wir da morgen drüber reden und ich erkläre dir alles?" Die nächsten drei Wochen stand mein Handy still. Bis zu jenem Abend, an dem ich erst gar nicht abnehmen wollte. Du sagtest mir, dass es dir leid täte. Dass ich ein wundervoller Mensch wäre, den er niemals absichtlich verletzten wollen würde. Ich saß nur da und schwieg. Hätte ich da nur schon gewusst, was noch passieren wird, so hätte es dieses Telefonat wohl nie gegeben. Hättest du mich nicht noch jahrelang in meinen Gedanken verfolgt.


Wir trafen uns in einem Café und wieder fehlten mir die Worte. "Ich glaube, wir haben uns zum falschen Zeitpunkt kennengelernt. Meine Jungs .. ich weiß auch nicht. Ich kann dir nichts versprechen, aber ich will es auch nicht nicht weiter versuchen." Mein Kopf, mein Bauch, eigentlich schrillten schon damals alle Alarmglocken, doch ich glaubte dir. Heute weiß ich, dass du dem Ghosting seinen Namen verpasst hast. "Hey meine Süße, was machst du grad? Bin bei meiner Mum und gleich Zuhause. Freue mich schon darauf, wenn wir diese Woche unseren Kinobesuch nachholen können." Deine letzte SMS, ich kann sie auch heute noch auswendig. Die letzte SMS, die ich dir schrieb, bekam nie eine Antwort. Monate später verstecktest du dich, als ich mit Freundinnen in deine Bahn stieg. Jahre später zuckte ich immer noch zusammen, wenn ich an deiner Straße vorbeifuhr, verglich jeden Mann, den ich kennen lernte mit dir und wurde nervös, wenn man(n) mir nicht sofort auf Nachrichten antwortete. Du warst mein großes "Was wäre wenn...?".


Es ist schon spät, als ich Facebook öffne und mir wieder einmal diese "Leute, die du vielleicht kennst Leiste" ins Auge springt. Ich erkenne dich. Tief in mir ist damals etwas kaputt gegangen. Doch jetzt, jetzt ist da nichts mehr. Es macht nichts mehr mit mir. Mein Herz schlägt mir nicht mehr bis zum Hals. Es ist ganz ruhig. Ich bin dich, meinen Geist, losgeworden. Endlich. Und das fühlt sich so verdammt gut an!

Kommentare:

  1. wow der post geht mir so nah! ich habe ähnliches erlebt und wünsche mir jeden tag, dass er mir endlich egal wird.
    danke für diesen post jana!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fühl dich gedrückt! <3 Es kommt, wenn du nicht damit rechnest und dann wird es großartig sein :)

      Löschen
  2. Der Text hat mich sehr mitgenommen :( Aber ich bin froh, dass du inzwischen über ihn hinweg sehen kannst, das ist besser so :) LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jana,
    ein sehr bewegender Post für jeden auch mal in so einer Situation war. Ich habe mich an vielen Stellen wiedererkannt. Bei mir ist es 6 Monate her, als wir uns zuletzt sahen. Der Kontakt war einfach weg ohne irgendeine Erklärung. Ich komme einfach nicht drüber hinweg. Es tut gut zu lesen, dass es anderen ähnlich erging. Ich hoffe, dass es mir eines Tages wieder besser geht!
    Du kannst wirklich super schreiben! Schreib ruhig öfter solche Texte :)

    Alles Liebe,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal Danke an dich :)
      Fühl dich gedrückt, es wird irgendwann besser! :)
      Schau mal, ich hab zu dem ganzen Verhalten letztens einen super Artikel gelesen: http://www.vice.com/de/read/es-gibt-keine-trennungstrends-du-bist-einfach-nur-ein-arschloch-ghosting-747
      Vielleicht gefällt er dir ja und hilft ein bisschen :)

      Löschen
  4. Wow, das ist ein sehr schön geschriebener Text Jana. Ich finde es schön, dass du über ihn hinweg bist denn ich denke es ist ein langer und schwieriger Prozess über einen Menschen hinwegzukommen der in einem tausende von Sachen aufwühlt und auslöst

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich ein unglaublich toller Text, solltest dir echt mal überlegen Bücher zu schreiben ! Ich finde es wirklich manchmal seltsam, dass wir genau auf die Menschen reinfallen oder an den Menschen gefallen finden, obwohl sie uns manchmal nur schaden. Manchmal weiß man das davor sogar schon, aber man lässt sich trotzdem darauf ein und versucht an das Gute zu glauben. Ich kenne solche Situationen unglaublich gut und kann deswegen extrem gut verstehen, wie es dir und dieser Zeit ergangen ist. Deshalb freut es mich sehr zu hören, dass diese ganze Sache für dich jetzt abgeschlossen ist. Manchmal stimmt halt wirklich der Spruch, dass Zeit alle Wunden heilt :)

    Liebe Grüße :)
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, auch für das Kompliment :)
      Ja, da hast du vollkommen Recht!

      Löschen
  6. Gott ich muss erst mal sagen wie sehr ich mich freue dass du wieder bloggst
    habe so oft vorbei geschaut und dich irgendwo echt vermisst
    tolle Figur! klasse Haarfarbe...nichts was ich dir noch nie gesagt habe hahaha
    undklasse text! <3

    alles liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  7. Erstmal: ich liebe diese Schuhe!
    Und dann noch: dieses Gefühl zu merken, dass der Geist verschwunden ist, ist unbezahlbar! Das was du beschreibst, kenn ich nur zu gut. Es tut gut zu realisieren, dass man ganz unabhängig wieder ganz leben kann, ohne unangebrachtes Herzklopfen.
    Liebst, Anna von EMMALACHT

    AntwortenLöschen

Stellt mir Fragen bitte bei ask.fm!
Hier der Link : http://ask.fm/DreamsEverybodyHasThem

Ehrliche Worte und konstruktive Kritik sind gerne gesehn :)
Spam, Beleidigungen o.Ä. werden direkt gelöscht!

Danke ♥