Translate my Blog

22.02.2012

Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow.


Was für ein Tag. Um viertel vor 7 bin ich aus dem Haus gegangen und 12 Stunden später war ich wieder daheim...man man man. Auch mein Mittag war nicht so toll, zwar war ich heute nur bei psychologischen Gesprächen dabei (die interessieren mich ja eigentlich auch am meisten bei dem Praktikum...), aber gut 2 Stunden lang musste ich mich selber beschäftigen, weil es sonst keine Termine gab, bei denen ich dabei sein konnte ... blöd gelaufen. Also bin ich durch Kaiserswerth geschlendert und es gibt defintiv spannendere Orte ;) Aber so am Rhein, in der Sonne und einer Zeitschrift neben mir ließ es sich dann schon aushalten, fühlte sich fast an wie Frühling (:


Ich möchte aber an dieser Stelle mal etwas loswerden. Vorhin bekam ich folgenden Kommentar:

Anonym hat gesagt...
Das wird aufjedenfall kein gutes licht auf dich werfen, bei zukünftigen bewerbungen, wenn die sehen, dass du in deinem lebenslauf ein einjähriges loch hast.
Warum hast du denn nicht nen fsj, minijob oder einen studiengang angefangen der grob in deine richtung geht?
Grade als abiturient sollte man doch wissen, dass das nicht so gut ankommt.

naja das soll hier nicht bös gemeint sein, verstehe nur wirklich nicht wieso du nicht deine beine in die hand genommen hast und dich aufgerappelt hast.
dennoch wünsch ich dir viel erfolg für die zukunft.

liebe grüße, maike

Vielleicht hatten ja schon einige von euch diesen Gedanken (vor allem meine ich die unter euch, die meinen Blog erst seit Kurzem verfolgen...) Aber ich möchte das auch so nicht einfach im Raum stehen lassen, auch wenn ich von meiner Situation nach dem Abi eigentlich schon viel zu oft erzählt habe. Ich habe mich sowohl für ein FSJ Kultur, als auch für ein FSJ beim DRK Köln beworben. Bei beiden "Anbietern", habe ich selbst auf erneute Nachfragen (!) hin keine Rückmeldung erhalten. Es war mir ja klar, dass ich nicht sofort einen Psychologiestudienplatz bekommen würde und da vertraue ich ja dann nicht einfach auf das Glück, obwohl ich es mir natürlich wirklich gewünscht hatte, dass es über das Los, oder Nachrückverfahren klappt. Außerdem habe ich in diversen Krankenhäusern nach Praktikumsplätzen gefragt, jedoch auch ohne Erfolg. Was einen Minijob angeht, muss ich einfach sagen, dass ich sowas einfach nicht machen wollte. Ich wollte meine Zeit sinnvoller nutzen und ich bin einfach kein Mensch, der zB als Verkäuferin arbeiten könnte, oder kellnern geht und etwas Anderes habe ich hier in der Nähe nicht gefunden. Und einen Studiengang anfangen, der grob in die Richtung geht, in der ich mir vielleicht eine berufliche Zukunft vorstellen könnte, warum sollte ich das tun? Warum sollte ich denn etwas studieren, auf das ich keine Lust habe? Natürlich gibt es auch den Studiengang "Wirtschaftspsychologie", aber mit dem Thema Wirtschaft kann ich nun wirklich nichts anfangen. SoWi in der Schule zu wählen, war der größte Fehler meines Lebens .. nochmal brauche ich sowas wirklich nicht ;) Sicherlich hatte ich mir das Ganze auch anders vorgestellt, aber jetzt mal ganz im Ernst ...Ich kenne einige Leute, die auch jetzt erst wieder etwas machen, weil sie auch keinen Studienplatz oder ähnliches bekommen, oder sich sogar gezielt eine Auszeit genommen haben. Und ich glaube nicht, dass wenn ich in 4 Jahren (sollte ich bei meiner Holland-Idee bleiben) einen guten Master in der Tasche habe, es jemanden interssiert was ich in den ersten Monaten nach dem Abi gemacht habe und wenn doch, kann ich es ja trotzdem erklären. Das mag sich vielleicht naiv anhören, allerdings weiß ich von Freunden, die das Studium schon hinter sich haben, dass es einfach niemanden interessiert, genauso wie schlechte Noten auf irgendwelchen Zeugnissen. Solange du dich gut verkaufen kannst, ist das alles was zählt. Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle noch bei Maike (ich hoffe mal, dass du das jetzt hier liest..) für ihre Worte bedanken .. Ich hab dir das nicht böse genommen, aber ich wollte mich trotzdem auch dazu äußern, weil ich mir hier nicht unterstellen lassen muss, dass ich mich noch nicht einmal bemüht und nur auf der faulen Haut gelegen hätte, so war es eben nicht.

So, ich widme mich dann jetzt aber auch wieder dem Fernseher .. Desperate Housewives und New Girl lassen auf sich warten, habt noch einen schönen Abend

Kommentare:

  1. Kenne auch mehrere, die nicht sofort anfangen zu studieren etc, weil sie keinen Platz bekommen haben oder einfach noch nicht genau wissen, was sie machen wollen... aber ich glaube nicht, dass das wirklich gravierende Flgen haben wird.
    iele machen ein Jahr, oder ein halbes, Pause... und solange aus einem nicht gleich 5 Jahre werden ist das doch ok, oder nicht:)?!
    Glaube sogar, dass eher nachgefragt wird oder es ein schlechtes Licht auf dich wirft, wenn du 40 verschieden Studiumgänge, FSJahre oder Praktikas machst und das über Jahre...
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin genau ich der selben Situation wie du. Habe im Sommer Abi gemacht und danach einfach noch keine richtige Richtung für mich gefunden. Habe mich auch für mehrer fsjs beworben und studium, aber nur absagen erhalten. Ich nutze das Jahr um ein paar Praktikums zu machen und habe noch einen Nebenjob. Wichtig finde ich einfach das man in dem Jahr in sich geht und sich bewusst macht wie man sein weiteres Leben gestalten möchte. Manche wissen dies direkt, viele eben nicht. Und dann irgendetwas anzufangen ohne den Willen daran festzuhalten sondern nur um etwas nachher vorweisen zu können, ist doch banane;) Ich sehe das genauso wie du. viel glück für deine zukunft.

    AntwortenLöschen
  3. das ist am ende alles eine sache des sich-verkaufens. und ein päuschen nach dem abi hat noch keiner karriere geschadet. gerade wenn du ein studium anstrebst und es erfolgreich abschließt, gibt es dann wichtigeres auf das die personaler achten! ich weiß, wovon ich spreche ;)

    AntwortenLöschen
  4. hallöchen,

    also ich finde, dass das deine sache ist, wie du das machst, klar hätte man auch etwas anderes machen können, ich kann dich aber auch verstehn, dass du nicht irgendwas machen möchtest. ich z.b. geh jetzt nur im supermarkt jobben, damit ich geld hab, weil ich fertig bin mit dem studium und keine stelle finde, da das heutzutage auch nicht mehr so einfach ist (und für alle die nun protestieren wollen, ich hatte personalwirtschaft als schwerpunkt, ich weis wie die leute da draußen ticken)...
    außerdem bist du ja erst 19...

    AntwortenLöschen
  5. hey,

    als ich gerade diesen Kommentar von deiner Leserin gelesen habe, hat mich das an viele Aussagen meiner Freunde erinnert. ich selber hab letztes Jahr Abi gemacht und mich bewusst nicht für's Studium beworben, da ich einfach noch nicht weiß, was ich studieren will. ich hab auch versucht, einen Nebenjob und Praktikumsstellen zu bekommen und nur Absagen bekommen oder auch gar keine Antwort. ich versteh deine Situation voll.

    meine Freunde werfen mir die Sache mit der Lücke im Lebenslauf auch ständig vor und können nicht verstehen, warum ich das ganze so lässig angehe. ich denke auch, dass ich in meinem Leben noch lang genug arbeiten werde und es nach dem Studium eh keinen mehr interessiert. außerdem ist Lebenlauf-Tuning heutzutage an der Tagesordnung und somit werde ich einfach meine Ehrenamtsarbeit und sowas angeben.

    nur weil man nicht studiert oder FSJ etc. macht, heißt das nicht, dass man nur zu Hause rumhockt. ich tu einfach das, was ich will und das tut mal ganz gut. ich weiß, dass ich in meinem Leben danach nie wieder so eine Chance bekomme, weil ich die ganze Zeit die Erwartungen anderer erfüllen muss.

    also, scheiß drauf, was die anderen sagen. wenn man heutzutage nicht den Weg geht, den alle gehen, ist man das Tuschelthema. aber das sollte einen nicht daran hindern, weiter seinen eigenen Weg zu verfolgen!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jana,
    Ich war letztes Jahr genau in der selben Situation - mittlerweile studiere ich - und bisher hat mir das "Loch" nicht geschadet. Du hast ja eine Begründung und du hast dich ja bemüht, etwas zu bekommen. Nächstes Jahr klappt's bestimmt mit dem Studienplatz, ich drück die Daumen, weil ich genau weiss, wie dieses Jahr seltsame Gefühle auslöst!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde das eigentlich auch nicht so schlimm. Hatte auch ein Jahr in dem ich eher wenig gemacht habe. Allerdings musste ich dann aus finanziellen Gründen einen Job suchen und genau dieser hat mir schlussendlich den Einstieg in die Berufswelt erleichtert oder möglich gemacht. Ich denke also, dass so ein Nebenjob (Verkauf, Service etc.) einem auch persönlich weiter bringt, weil man lernt wie man sich in der Berufswelt verhalten muss / sollte / kann. ;)
    Mal abgesehen davon, dass man sein eigenes Geld verdient und sich eine Referenz immer gut macht. Andererseits denke ich zählt bei Studenten letztendlich auch der Abschluss mehr. Ausserdem hast ja jetzt nes Praktikum.. ;)
    Viel Glück wünsch ich dir weiterhin. Lese deinen Blog wirklich gerne.

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube auch nicht, dass das so ein schlechtes Licht auf dich wirft. Ich habe zwar auch ein FSJ gemacht nach dem Abi aber in Ostdeutschland ist das unter den 30-60 Jährigen Berufstätigen (also den zukünftigen Chefs) überhaupt nicht bekannt, dass es sowas gibt. Und die werden vielleicht auch meinen ich hätte meine Zeit verschwendet, weil sie eben nicht wissen was ein FSJ ist. Außerdem interessiert doch letztendlich deine Qualifikation und die Noten die du in deinem zukünftigen Studium erarbeitest. Und manchmal entscheidet auch schlicht Sympathie und nicht irgendwelche Lebensläufe. Du wirst schon wissen was du willst und wie du leben möchtest.

    AntwortenLöschen
  9. hab auch nach dem abi nen praktikum gemacht, wie du. nen halbes jahr lang. und dann nen halbes jahr nix (hat keiner was zu gesagt). allerdings gehe ich nebenbei noch arbeiten (schon im praktikum), 40 stunden im monat. sei froh, dass du so viel zeit zur freien verfügung hast!

    AntwortenLöschen
  10. danke für deine antwort, jana.
    naja du musst es ja auch selber wissen, ich kann dir nur empfehlen was zu machen.
    meine chefin (arbeite neben meinem studium in einer boutique) hat heute deswegen noch ein mädel im vorstellungsgespräch nach hause geschickt, weil sie ihr mit so einer langen pause einfach einen faulen eindruck gemacht hat.
    aber wie gesagt, jeder so wie er meint.

    viel glück, maike

    AntwortenLöschen
  11. @Maike: Na, das ist ja aber noch was anderes, wenn man sich in einer Boutique bewirbt^^ Da ging es wohl kaum um einen Job, bei dem man einen Bachelor, oder Master braucht :D
    Aber wie auch immer, ich selber kenne genug andere Beispiele und anscheinend wissen auch andere Leute hier, von was ich rede und wie du schon selber sagst "Jeder so, wie er meint"...

    AntwortenLöschen
  12. Also ich finde das jetzt auch nicht so tragisch...wie du sagst, sobald du fertig studiert hast und deinen Bachelor oder Master in der Tasche hast wird es wirklich niemanden interessieren!
    Aber vielleicht kannst du ja nochmal nach einem Praktikum gucken, z.B. bei einem Psychologen bei dir in der Nähe. Wenn sich da was ergibt, wäre das doch eine super Möglichkeit :) Aber dann auch nur für 1 bis 3 Monate :D Genieß lieber die freie Zeit die du hast, im Studium bleibt da nicht viel übrig ^^

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    AntwortenLöschen
  13. ich finde auch nicht schlimm, dass du das so gemacht hast. ich meine, ..wieso sollte man scheiße studieren, die man eigentlich gar nicht studieren will und dann den rest seines lebens damit rumhampeln. ich würde nicht glücklich werden. leute, die das so machen, tun mir ehrlich gesagt schon sehr leid. die werden sich später noch umschauen und sich denken "hätte ich doch das studiert, was mir spaß macht und lieber noch n jährchen gewartet".
    ich bin auch in diesem Jahr noch mit dem Abi fertig und mach erstmal ein soziales jahr, da ich ein bisschen geld ansparen will und danach werde ich mich für stellen bewerben, die mich wirklich interessieren. wahllos bewerben werde ich mich sicher nicht. ich hab nämlich keinen bock nen job mein ganzes leben lang auszuüben, den ich nicht riechen kann ;D

    AntwortenLöschen
  14. hey hey :)
    du hast ja geschrieben, dass du von krankenhäusern abgelehnt wurdest für ein praktikum. ich kann mir das beim besten willen nicht vorstellen, ich mach ne ausbildung zur krankenschwester und praktikanten werden mit kusshand genommen bei dem personalmangel. aber gut :D

    AntwortenLöschen
  15. Ich wollte ja auch nicht im normalen Krankenhausbereich ein Praktikum machen, sondern in den psychiatrischen Abteilungen und da wurde mir entweder gesagt, dass alle Stellen für Praktikanten schon belegt seien, oder ich eben noch zu jung sei, bzw. die lieber Leute nehmen, die das Studium schon begonnen haben .. also ich erzähl hier sicher keinen Blödsinn^^

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Jana,
    ich habe deinen Blog gerade erst gefunden und er gefällt mir richtig gut. Hier bleibe ich erst einmal ;-).
    Zu deinem sehr ehrlichen Post wollte ich dir nur sagen, dass ich in einem Unternehmen arbeite, in dem ich auch für Bewerbungsgespräche zuständig bin und es ist echt so, dass absolut keinen Wert mehr drauf gelegt wird, ob du dirwekt nach dem Abi etwas angefangen hast. Es kann natürlich sein, dass solch ein Thema im Bewerbungsgespräch angesprochen wird, aber du kannst es ja gut und charmant erklären und daran wird sicher keine Einladung zum Gespräch scheitern!
    Alles Gute für dein Praktikum!!
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Stellt mir Fragen bitte bei ask.fm!
Hier der Link : http://ask.fm/DreamsEverybodyHasThem

Ehrliche Worte und konstruktive Kritik sind gerne gesehn :)
Spam, Beleidigungen o.Ä. werden direkt gelöscht!

Danke ♥